Zahnzusatzversicherun im Vergleich

Zahnzusatzversicherung im Vergleich

Die besten Tarife der Zahnzusatzversicherung aus dem Vergleich von Stiftung Warentest!Zahnarztrechnungen können enorm teuer werden, denn ein Ersatz der Zähne ist nur mit einem festsitzenden Zahnersatz naturnah zu bewerkstelligen. Gerade das Einbauen von Kronen, Brücken oder Implantaten, Inlays und Teilprothesen erfordert viel fachliche Kompetenz und gut nachgebaute „Dritte“ vom Zahntechniker.

Lt. einer Umfrage der Stiftung Warentest werden in Deutschland ca. 13 Mio. Zähne jährlich gezogen. Schon im Alter von 35-44 fehlen den meisten Menschen Zähne. Der festsitzende Zahnersatz zur Gebissreparatur ist zwar eine gute doch auch eine sehr teure Alternative. Die Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherungen müssen sich auf eine höhere Zuzahlung für Zahnersatz gefasst machen.

Die unabhängige Stiftung Warentest nahm deshalb 147 Zahnzusatzversicherungen unter die Lupe und stellte fest, dass eklatante Unterschiede vorhanden sind. Zudem sind die Tarife und Verträge oft schwer durchschaubar, weshalb ein Blick in die Testberichte sinnvoll ist. Eine gute Zahnzusatzversicherung kann, neben der gründlichen Zahnhygiene als Vorsorge nützlich sein.

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Eine Zahnversicherung (Zahnzusatzversicherung) zahlt einen großen Teil der Kosten für Implantate, Keramikinlays und für andere zahnärztliche Behandlungen, während die gesetzlichen Krankenkassen hier nur noch einen geringen Festbetrag übernehmen. Die Kassen tragen nur die Kosten für die Behandlung, die bei einem bestimmten Befund üblich sind. Da sich die Höhe der Zuzahlung durch Ihre gesetzliche Krankenkasse am zahnärztlichen Befund und nicht an der Behandlungsmethode orientieren, zahlen Sie als gesetzlich Versicherter für Extras wie Inlays, die optisch attraktiver sind als Plomben selbst. Wenn Sie sich damit nicht zufrieden geben wollen und auch bei schweren zahnärztlichen Behandlungen einer starken finanziellen Belastung aus dem Weg gehen wollen, dann ist eine Zahnzusatzversicherung sehr empfehlenswert. Hier gilt es als Verbraucher den genauen Vergleich zwischen den einzelnen Anbietern durchzuführen, geben Sie sich auf keinen Fall mit der erstbesten Versicherung zufrieden. Da Versicherungen im Gesundheitsbereich zumeist an das Alter gekoppelt sind und einige auch für die Auszahlung von Zuschüssen Wartezeiten haben empfiehlt es sich eine solche Versicherung rechtzeitig abzuschließen.

Wichtig: Wenn Sie eine Zahnersatzversicherung abschließen wollen, sollten Sie sich dafür entscheiden, bevor ernsthafte Zahnprobleme auftauchen. Denn bereits begonnene oder geplante Behandlungen werden nicht von der Zahnzusatzversicherung getragen. Zudem sind die Zuschüsse der Zahnersatzversicherung oft in den ersten drei bis sechs Jahren auf bestimmte Höchstsummen begrenzt. Zahnzusatzversicherung Info

Diese Versicherer bieten die besten Zahnzusatzversicherungen

Zahnzusatzversicherung von AXADie Versicherungsgesellschaft AXA ist eine französische Versicherungsgesellschaft, die weltweit verschiedenste Versicherungsprodukte anbietet. Seit 1994 vertreibt der Global Player auch in Deutschland Policen. Neben verschiedenen Kompositversicherungen bietet die AXA auch diverse Personenversicherungen an - zum Beispiel eine Zahnzusatzversicherung in drei verschiedenen Tarifvarianten.

Versicherungsgesellschaft Die ContinentaleDie Continentale ist ein großer deutscher Versicherungsverbund, der auf eine langjährige Erfahrung und Tradition im Versicherungsgeschäft zurückblicken kann. Das Produktportfolio beinhaltet Finanzprodukte und verschiedene Sach- und Personenversicherungen - dazu zählen auch Zahnzusatzversicherungen. Die Policen sind meist in verschiedenen Tarifvarianten erhältlich.

Zahnversicherung BarmeriaDie AXA ist eine französische Versicherungsgesellschaft, die weltweit verschiedenste Versicherungsprodukte anbietet. Seit 1994 vertreibt der Global Player auch in Deutschland Policen. Neben verschiedenen Kompositversicherungen bietet die AXA auch diverse Personenversicherungen an - zum Beispiel eine Zahnzusatzversicherung in drei verschiedenen Tarifvarianten.


Ist eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit möglich?

In der Regel müssen Versicherte einer Zahnzusatzversicherung nach Vertragsabschluss drei bis acht Monate warten, ehe sie die Leistungen in Anspruch nehmen können. Wer jedoch sofort Versicherungsschutz benötigt, kann jedoch eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit abschließen. Dies können Sie problemlos im persönlichen Gespräch anforern.

Tipp: Wenn Sie eine Zahnversicherung ohne Wartezeit abschließen möchten, müssen Sie hier auf jeden Fall beachten, dass die Versicherung – wie auch bei einer Police mit Wartezeit – keine Kosten übernimmt, die bereits vor Vertragsbeginn notwendig waren. Zahnzusatzversicherung Info

Die wichtigsten Zahnzusatzversicherungen unter der Lupe

Laut Umfragen der Stiftung Warentest hatte ein Drittel der Teilnehmer eine private Zahnzusatzversicherung. Aufgrund der ständig steigenden Zahnersatzkosten werden laufend weitere Verträge geschlossen. Viele Umfrageteilnehmer mit Zahnzusatzversicherungen waren mit ihrer Wahl zufrieden. Zuschüsse wurden zuverlässig bezahlt und sie waren sogar höher als erwartet. Bei einigen Probanden allerdings waren diese geringer als erhofft und es kam auch vor, dass die Zuschusszahlung verweigert wurde.

Lt. Finanztest wurden 33 von 147 getesteten Tarifen sogar mit dem Prädikat "sehr gute" Leistungen" ausgezeichnet. Diese Versicherungen bieten beispielsweise für einen kostspieligen Ersatz mit einem Rechnungsbetrag von 3000 Euro mehr als 2300 Euro Erstattung an. Ohne Zahnzusatz-Police erhält der Patient von seiner gesetzlichen Krankenkasse nur 387,00 Euro. Die ansehnlichsten Ersatzleistungen beim vergleich von Stiftung Warentest bieten die Tarife ZEVp + ZEH + ZIV von der DFV (Deutsche Familien Versicherung) und ZAB + ZAE + ZBB und ZAB + ZAE + ZBB +ZBE von Neckermann. Dieselben günstigen Tarife erhält der Kunde bei Ergo Direkt.

Auch ARAG wirbt auf seiner Website damit, dass sein Tarif Z 90 Bonus wieder unter den Besten bei der Stiftung Warentest gelandet ist mit Note 1,4. Der Leistungskatalog der Universa DentPrivat der Universa belegt den 45. Platz und ist damit im ersten Drittel der getesteten Tarife. Beim Universa DentPrivat werden  keine Gesundheitsfragen gestellt. Bekannt sind auch die Leistungen zum Ergänzungsschutz bei der Barmenia.

Die kostengünstigsten Versicherungsunternehmen, welche auch mit der Note "sehr gut" ausgezeichnet wurden, bieten ihre Leistungen (Zahnzusatzversicherung) mit folgenden Tarifen an:

Für die günstigen und sehr guten Versicherungen (Zahnzusatzversicherung) fallen maximal 25 € (Beispielalter 43) an.

Wer sparen will oder muss kann noch preisgünstigere und trotzdem gute Policen wählen. Aufgrund der Recherchen und dem vergleich der Stiftung Warentest kann man sich schon für 8 bis 15 € versichern bei:

Die Formel „teuer gleich gut“ wird widerlegt durch das Beispiel ZEG + MediProphy der Gothaer Versicherung. Mit 17 € je Monat und Zahnersatzleistungen, die in Test" nur mit dem Prädikat "ausreichend" bewertet wurde (unter anderem weil für Inlays und Implantate keine Kostenübernahme vorgesehen ist) gehört diese nicht zu den empfehlenswerten in diesem Bereich Die Janitos Versicherung ist ein Tochterunternehmen der Gothaer und fungiert auch als Versicherungsmakler.

Versicherte, sollten regelmäßig prüfen, ob sich ein Wechsel lohnt. Die neuen Tarife leisten vielleicht mehr und man spart bei gleicher oder besserer Leistung. Beachten sollte man hierbei die Mindestlaufzeit und die Kündigungsfrist. Versichern Sie sich in jedem Fall vorher ob aktuell eine Behandlung ansteht. Ein Wechsel wäre in diesem Fall kontraproduktiv, denn bei einem neuen Vertrag könnte man auf den Kosten sitzenbleiben. Zudem ist es vielleicht besser abzuklären ob bei Änderungen das neue Versicherungsunternehmen einen auch annimmt.

Tipp für den Wechsel: Haben Sie bereits eine Zahnzusatzversicherung, prüfen Sie, ob sich ein Wechsel lohnt. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit von zumeist zwei Jahren können Sie mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Versicherungsjahres kündigen. Das ist aber nicht zu empfehlen, wenn in nächster Zeit Behandlungen anstehen. Aus dem neuen Vertrag erhalten Sie dafür keine Leistungen. Bevor Sie kündigen, sollten Sie zudem sicher sein, dass der neue Versicherer Sie annimmt. Zahnzusatzversicherung Info

Kostensteigerungen von 20 % und mehr mit zunehmendem Alter sind üblich. Zahlt ein 40-Jähriger etwa 33 € monatlich, so kann der Beitrag auf etwa 40 € ansteigen für einen 70-Jährigen. Viele Versicherungen schließen zudem teure Leistungen aus oder begrenzen diese. Das bedeutet für den Kunden, dass er trotz Zahnzusatzversicherung bzw. Versicherungspolice doch viel selbst aufzahlen muss. Wie bei allen Policen gilt auch hier, wenn sich die Beiträge erhöhen hat der Kunde ein Sonderkündigungsrecht. Vorschnelle Entscheidungen bei der Kündigung sind allerdings unklug, wenn man die Wartezeiten für die Leistungserbringung der Versicherungen sowie Einschränkungen für Neuverträge berücksichtigt.

Tipp: Genau auf das Kleingedruckte bei den Tarifvarianten achten, denn manche Versicherungen berechnen planmäßige Beitragssteigerungen ein. Gerne wird dies mit zunehmendem Alter des Versicherten angewendet.

Unstimmigkeiten bei der Zahnarztrechnung klären

Auskunft über die spätere Rechnung geben die Heil- und Kostenpläne. Hiermit kann der Zahnpatient auch den Zuschuss der Krankenkasse beantragen. Diese zahlt jedoch nur einen Festzuschuss, dessen Höhe zumeist nur für einen kleinen Anteil an der Rechnung reicht. Sich bei der Rechnungsprüfung auf die Krankenkasse zu verlassen ist allerdings fahrlässig, denn diese prüfen nur Ihren eigenen Anteil, den Rest zahlt der Patient ohnehin privat.

Tipp: Die Rechnung sollte detailliert die verwendeten Materialien beinhalten. Man kann sich die Abrechnung, sowie die dazugehörigen Unterlagen, auch von der Krankenkasse erklären lassen. Bei Unstimmigkeiten sofort mit dem Zahnarzt reden, falls ein Irrtum nicht geklärt werden kann sollte man sich an eine zahnärztliche Schiedsstelle wenden, welche häufig Kulanzregelungen erwirken können. Ist auch dies erfolglos, so wird zumeist ein Gutachten vor Gericht erforderlich.

Kredit oder Zahnzusatzversicherung?

Kreditangebote gibt es immer häufiger vom behandelnden Zahnarzt oder auch durch die zahnärztlichen Abrechnungsstellen. Ab einer Zuzahlung über 1 500 EUR wird dies von den Patienten gerne genutzt. Der Abschluss einer privaten Zahnversicherung (Zahnzusatzversicherung) zahlt sich vor allem für Menschen aus, die sich für den Ersatz ihrer Originalzähne nicht auf die preiswerteste Lösung einlassen wollen.

Wann beginnt der Versicherungsschutz?

Viele Versicherungen haben in die Verträge Wartezeiten eingebaut. Bei laufenden Behandlungen wird der Versicherungsschutz in diesem Fall nicht greifen.

Wer unter Parodontose leidet sollte deshalb bald handeln, denn diese kann den Verlust von Zähnen verursachen. Auf der sicheren Seite ist dann wer sich frühzeitig um einen guten Versicherungsschutz kümmert. Wenn eine Beratung erfolgt oder ein Heil- und Kostenplan vorliegt ist es für eine Vorsorge zu spät. Für angefangene Behandlungen wird ein Schutz durchweg ausgeschlossen. Die Definition des „Behandlungsbeginns“ aus Sicht der Versicherer ist die Diagnosestellung. Die frisch abgeschlossene Versicherungsgesellschaft wird zumeist dafür nicht aufkommen, es sei denn dies ist im Vertrag explizit vermerkt. In aller Regel werden in den ersten drei bis acht Monaten nach Vertragsabschluss keine Leistungen erstattet.

Tipp: Falls man in dieser Lage ist, auf das Kleingedruckte achten und unter Umständen eine Versicherungsgesellschaft suchen, die diese Fälle doch mit abdeckt.

Preisvergleiche und Kundenbewertungen sowie die Durchschnittserstattungen (cezp) der Zahnzusatzversicherung sind ausführlich und aktuell auch in der Waizmann-Tabelle zu finden.

Nach der Waizmann Tabelle belegt die Union ZahnPremium-Versicherung den 20. Platz lt. Kunden-Erfahrungsberichten gehört dieser Tarif mit 4.5 Sternen von fünf Sternen auf den 4. Platz unter den zehn begehrtesten Angebote. Den Tarif ZahnPremium erhalten Sie jedoch auch bei weiteren Anbietern.

Vorbereitung auf den Termin beim Zahnarzt

Viele Patienten fühlten sich lt. einer Umfrage der Stiftung Warentest nicht hinreichend beraten. Sie klagten schon im Vorfeld unzufrieden zu sein über die Informationen und Hinweise zu den unterschiedlichen Möglichkeiten der Versorgung. Viele waren unzufrieden mit der Behandlung und der eklatant hohen Rechnung. Einige von Ihnen wechselten aus diesem Grund den Zahnarzt. Eine gute Vorbereitung zum Termin beim Zahnarzt ist deshalb essentiell.

Besprechen Sie Folgendes mit Ihrem Zahnarzt:

Sinnvoll ist es auch immer, zu all diesen Fragen eine Zweitmeinung einzuholen. Da es viele verschiedene Konstruktionen zum Aufbau des Zahnersatzes gibt unterscheiden sich die Preise hierbei auch wesentlich. Wichtig ist hierbei auf das gleiche Leistungsverhältnis zu achten, denn sonst vergleicht man Äpfel mit Birnen. Wenn man beispielsweise vom einen Zahnarzt Keramikkronen angeboten bekommt und vom Kollegen Goldkronen lässt sich dies nicht vergleichen.

Viele Praxen bieten zudem Finanzierungserleichterungen wie z.B. Ratenzahlungen an. Patienten sollten sich nicht scheuen, den Arzt hierauf anzusprechen. Man sollte sich zudem unbedingt erkundigen, ob die günstigere Behandlung auch Auswirkungen auf die Qualität des Zahnersatzes hat.

Wo finde ich einen günstigen Zahnersatz?

Eine große Anzahl von Patienten vertraut einfach ihrem Arzt und holt keine Vergleichsangebote ein. Doch auch hier gilt der Satz: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Der Verbraucher kann viel Geld für Zahnarzt- und Laborkosten sparen, wenn er gründlich recherchiert und das gilt auch im Gesundheitsbereich. Mindestens ebenso wichtig ist es eine gute Leistung zu erhalten und hierzu ist die Empfehlung von Bekannten und Verwandten zumeist erste Wahl.

Weitere Informationsmöglichkeiten bieten Zahnärztekammern und  Kassenzahnärztliche Vereinigungen. In Zahnarztportalen im Internet besteht auch die Möglichkeit zum Preisvergleich da diese häufig auch Versteigerungen ihrer Leistungen offerieren. Ebenfalls zur Recherche geeignet sind einschlägige Magazine, Tageszeitungen, Beratungsstellen bei der Krankenversicherung, Zahntechniker oder andere Ärzte.

Auf der Suche nach günstigen Zahnarztbehandlungen reisen einige Menschen ins benachbarte Ausland. Wie bei allen Leistungen muss man auch hier kritisch vergleichen zwischen den Angeboten. Natürlich gilt es auch die Qualität der Leistung nicht aus dem Auge zu verlieren. In Umfragen wurden Vorurteile gegenüber den Leistungen im Ausland nicht bestätigt. Die fernöstlichen Labors arbeiten demnach nach den üblichen Standards, die hierzulande gelten. Auch im wohnortnahen Bereich kann man einen vertrauenswürdigen Zahnarzt finden und manche arbeiten auch mit einem günstigeren Zahnersatz aus Fernost.

Wer bietet eine Zahnzusatzversicherung?

Janitos

Janitos gehört zum Gothaer – Konzern und bietet verschiedene Versicherungsprodukte an, die speziell über Makler als Vertriebspartner abgesetzt werden. Das Unternehmen hat seit dem Jahr 2010 verschiedene Krankenzusatzversicherungen im Portfolio, unter anderem eine Zahnzusatzversicherung.

Den Tarif JA dental gibt es in den zwei Varianten JA dental und JA dental plus. Kronen, Inlays und Implantate können bis zu 80 Prozent versichert werden, Prophylaxe wie die Professionelle Zahnreinigung bis zu 90 Prozent, allerdings maximal 100 Euro pro Jahr. Zahnbehandlung kann bis zu 100 Prozent versichert werden, auch den Bereich der Kieferorthopädie kann man bis zu 80 Prozent abdecken. Die Leistung ist in den ersten vier Jahren gestaffelt und begrenzt. Der Tarif wurde vom Markt gut angenommen, bei Ökotest lag er im Jahr 2012 auf Platz 2, Finanztest verlieh ihm die Note sehr gut, und in der Fachzeitschrift procontra wurde der Tarif als Top-Tarif einsortiert.

Württembergische Versicherung

Die Württembergische Versicherung gehört zur W&W – Gruppe Wüstenrot & Württembergische und bietet eine umfangreiche Palette an Finanzprodukten an. Ein Bereich sind Versicherungen, und hier bietet die Württembergische einige Zahnzusatzversicherungen an.

Die Angebote sind als Paket konfiguriert, dessen Bausteine man einzeln buchen kann. Es gibt die Tarife ZahnPlus (oder PrivatPlus) und den Tarif Schöne Zähne. Hiermit kann man seine Zahnarztkosten komplett abdecken, dies gilt für Implantate, hochwertige Füllungen und Zahnersatz. Zusätzlich erhält der Tarif auch noch eine Leistung im Bereich Sehhilfen.

Neckermann

Neckermann Versicherungen ist ein Direktversicherer, dessen Produkte über den Direktvertrieb der ERGO Direkt Versicherungen vertrieben werden. Das Unternehmen versteht sich als sehr kundenorientiert und hat die Prinzipien, dass die Verträge jederzeit gekündigt werden können und die Regulierung von Ansprüchen innerhalb von zehn Tagen nach dem Vorliegen aller Dokumente statt findet.

Im Bereich Zahnzusatzversicherungen bietet Neckermann die drei Tarife DENTAL-ZUSCHUSS (ZEF), ZAHNERSATZ (ZAB) und ZAHN-ERHALT (ZBB) an. Die Leistungen decken bis zu 75% der Kosten für Implantate ab, auch die Reparaturen für Ersatz sind inbegriffen. Zahnbehandlungen können bis zu 90% abgedeckt werden, auch Prophylaxemaßnahmen werden pro Jahr mit 50 Euro bezahlt. Die Tarife enthalten eine Staffel mit Leistungsbegrenzung über vier Jahre, allerdings gibt es keine Wartezeit.


Begriffserklärung:


Zahnpremium

ZahnPremium ist ein Zahnzusatzversicherungstarif, der von verschiedenen Versicherungen angeboten wird. Der Tarif versteht sich bei allen Versicherungen als hochklassig und soll den Leistungen einer privaten Krankenkasse entsprechen. So werden Aufwendungen für Zahnbehandlungen im Rahmen von 90 bis 100 Prozent übernommen, die Versicherung zahlt auch die Höchstsätze der Gebührenordnung, wie es eine private Krankenkasse auch tut. Auch im Bereich Zahnersatz ist ZahnPremium im oberen Bereich angesiedelt, es werden die Kosten meist zu 90 Prozent übernommen. Oft gibt es keine Obergrenze für zum Beispiel Implantate, und bei einem Unfall entfallen Staffeln und Wartezeiten, und die Kosten werden zu oft 100 Prozent übernommen.

Manche ZahnPremiumtarife umfassen auch noch den Bereich der Kieferorthopädie, der besonders für Kinder und Jugendliche Interessant ist. Hier zahlen die gesetzlichen Krankenkassen nur in eingeschränktem Umfang, die Zusatzversicherung kann die Lücke schießen. So decken manche ZahnPremiumtarife bis zu 90 Prozent der Kosten auch in den Fällen ab, in denen die gesetzliche Kasse nicht zahlt.

ZBB

ZBB ist ein Tarifbaustein, der von verschiedenen Versicherungen angeboten wird. Er beinhaltet ausschließlich Maßnahmen für Prophylaxe, Einlagefüllungen (Onlays und Inlays), Kunststofffüllungen sowie Knirscherschienen. Manche der Varianten haben Höchstbeträge pro Jahr, über die hinaus nicht gezahlt wird.

PZR

Die PZR ist die sogenannte Professionelle Zahnreinigung, bei der mit besonderen Methoden und Geräten besonders gründlich von Plaque befreit wird. Bei der PZR werden zuerst alle sichtbaren und versteckten Beläge auch in den Zahnfleischtaschen entfernt. Anschließend werden Verfärbungen und Ablagerungen auf den Zahnoberflächen entfernt und abgeschliffen, die Zähne werden danach poliert und anschließend mit einem speziellen Lack behandelt.

QualiMedZ

Der Tarif QualiMedZ ist ein Bausteinsystem der INTER - Versicherung, in dem der Kunde nach seinen Bedürfnissen seinen Angebot zusammen stellen kann. Es gibt drei Varianten Basis, Exklusiv und Premium und beinhaltet verschiedene Bereiche. Im Bereich Zahnzusatzversicherung werden bis zu 90 Prozent Kostenübernahme für Zahnersatz geboten, bei denen die gesetzliche Kasse nicht zahlt, werden übernommen. Auch Zahnprophylaxe und die Professionelle Zahnreinigung werden in hohem Umfang übernommen. Im Bereich der Kieferorthopädie werden ebenfalls hohe Leistungen erbracht, und wenn man den Basis-Tarif bucht, kann man diesen ohne Gesundheitsprüfung abschließen. Zudem gibt es keine Wartezeiten, die Leistungen können ab dem ersten Tag in Anspruch genommen werden.

PrivatPlus

Die Württembergische PrivatPlus ist derzeit die einzige Zahnzusatzversicherung am Markt, die sowohl bei Zahnersatz als auch bei einer Zahnbehandlung bis zu 100 Prozent der Kosten übernimmt. Zudem wird die Professionelle Zahnreinigung zwei Mal im Jahr zu 100 Prozent des Rechnungsbetrages bezahlt, auch bei Zahnersatz und Implantaten inklusive Knochenaufbau werden sämtliche Kosten übernommen. Zudem können schon fehlende Zähne mitversichert werden, so dass später auch deren Ersatz bezahlt wird. Es gibt hier eine Wartezeit von acht Monaten, zudem sind die Leistungen in den ersten vier Versicherungsjahren gestaffelt.

CEZP

Der CEZP ist ein Tarif im Bereich Zahnzusatzversicherung der Continentale, der eine umfassende Absicherung bietet. Im Bereich Zahnbehandlung und Zahnerhaltung werden 100 Prozent der Kosten übernommen, und die Prophylaxe wird einmal jährlich mit einem Betrag von 80 Euro bezahlt. Im Bereich des Zahnersatzes übernimmt die Versicherung bei einer Regelversorgung 100 Prozent, bei der Funktionsdiagnostik und einem notwendigen Knochenaufbau 90 Prozent. Für die ersten vier Jahre gibt es eine Leistungsstaffel, danach wird in unbegrenzter Höhe bezahlt.

MediProphy

MediProphy ist ein Tarif im Bereich der Zahnzusatzversicherungen, der von verschiedenen Versicherungen angeboten wird. Er soll eine umfassende Absicherung kostenintensiver Zahnbehandlungen bieten. Der Tarif deckt meistens zu 100% die Kosten für die normale Zahnbehandlung ab, wobei die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse gegengerechnet werden. Leistet die gesetzliche Kasse gar nicht, so übernimmt die Versicherung beim Tarif MediProphy 80 Prozent der Kosten. Es existiert keine Höchstsummenbegrenzung für Zahnprophylaxe und Zahnbehandlung, auch die professionelle Zahnreinigung wird bis zu einer bestimmten Höhe bezahlt.

Waizmanntabelle

Die Waizmanntabelle ist eine Publikation im Bereich der Versicherungsvergleiche. Sie enthält Informationen zu Zahnzusatzversicherungstarifen aller im Bundesgebiet tätigen (privaten) Krankenversicherungsgesellschaften. Bislang wurde die WaizmannTabelle 2004, 2006, 2008 durch den Münchner Hans Waizmann herausgegeben und existiert seit 2008 auch als Online-Version. Die letzte Auflagenhöhe der Waizmanntabelle betrug 2,2 Millionen Exemplare, die an etwa 40.000 Zahnärzte in Deutschland kostenfrei ausgegeben wurden.

Die Waizmanntabelle versucht, mit dem selbst gesetzten Ziel „mehr Transparenz im Versicherungsdschungel“ gesetzlich Krankenversicherten einen Überblick über die gängigsten und interessantesten Zahn-Zusatz-Versicherungen und deren Leistungspotential zu verschaffen. Die Erstausgabe nannte sich Marktübersicht über Zahnzusatzversicherungen. Zielgruppen sind sowohl Zahnärzte, die ihre Kassenpatienten mit objektiven Vergleichsinformationen aus der Waizmanntabelle versorgen, als auch Endverbraucher, die sich persönlich über die Zahnzusatzversicherung informieren wollen. Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Waizmanntabelle

Waizmann

Der Münchner Hans Waizmann hat die nach ihm benannte Waizmanntabelle geschaffen. Tarife im Versicherungsbereich sind oft so komplex gestaltet, dass sie sehr schwer zu vergleichen sind. Dieser Aufgabe hat sich Herr Waizmann gestellt und eine Tabelle geschaffen, die alle erhältlichen Zahnzusatzversicherungen im Vergleich auflistet. So erhält der Benutzer einen transparenten Marktüberblick und kann die Stärken, aber auch die Schwächen verschiedener Angebote auf einen Blick erkennen.

Die Tabelle wurde das erste Mal im Jahr 2004 aufgestellt, und sie wird regelmäßig überprüft und aktualisiert. Die neueste Tabelle, die auch online zur Verfügung steht, umfasst nun auch Spezial-Zahnzusatzleistungen im Vergleich, wie Cerec (eine Methode zur Rekonstruktion von Zahnkauflächen), Invisalign (unsichtbare Zahnspange für Kieferkorrekturen), Laser und andere moderne Techniken. Zielgruppen sind zum einen die Zahnärzte, die ihre Patienten kompetent beraten möchten, und zum anderen die Endverbraucher, die Unterstützung bei der Auswahl eines passenden Versicherer benötigen.

DKV

Die DKV ist ein privater Krankenversicherer, der seit mehr als 80 Jahren am Markt tätig ist. Mittlerweile versteht sich die Firma als Unternehmen Gesundheit und will den Menschen Lösungen rund um alle Themen der Gesundheit bieten. Dazu bietet sie Schutz in allen Bereichen, einen umfassenden Gesundheitsservice sowie eigene Versorgungsstrukturen bei der medizinischen Versorgung.

Die DKV bietet im Bereich Zahnzusatzversicherungen fünf Tarife an. KombiMed KDZ85 & KDBE, KDT50 & KDBE, KDT85, KDT50 und KDBE. Mit diesen Bausteinen kann man den Bereich Zahnersatz mit Brücken, Implantaten und Kronen bis zu 90 Prozent abdecken, bei der Zahnbehandlung sind auch komplett möglich. Zahnprophylaxe wird zwei Mal jährlich bis zu 75 Euro erstattet, auch Kieferorthopädie kann man komplett mit versichern. Die Tarife enthalten eine Staffel mit Leistungsbegrenzung über drei Jahre.

HUK

Die HUK-Coburg ist eine Versicherungsgruppe, die sämtliche Bereiche des Versicherungsgeschäftes abdeckt. Die Gruppe ist seit achtzig Jahren am Markt und hat sich mit ihren Angeboten auf private Haushalte spezialisiert. Die Produkte sind auf den Verbraucher zugeschnitten, der auch vom umfangreichen Service der Gruppe Gebrauch machen kann.

Die HUK bietet drei Tarife im Bereich Zahnzusatzversicherungen an. ZZ, ZZ Plus und ZZ PremiumPlus. Die Leistungen decken keine Zahnbehandlung, Kieferorthopädie oder Knochenaufbau bei Implantaten ab, sie beziehen sich auf Zahnersatz und Prophylaxe. Hiermit kann man Zahnersatz bis zu 90% abdecken, auch Inlays werden bis zu dieser Höhe erstattet. Zahnprophylaxe wird mit 100 binnenzwei Jahren bezahlt, Kunststofffüllungen können bis zu 100% versichert werden.

ARAG

Die ARAG ist in der BRD der größte Versicherer, der sich in Familienbesitz befindet und versteht sich daher als unabhängiges Unternehmen. Die Versicherung bietet ihren Kunden in Form von Broschüren, Ratgebern und Tipps eine kompetente Rechtsberatung an, online kann der Benutzer auf über 800 Musterdokumente zu greifen. Die ARAG ist auch international tätig, so dass sie auch bei Problemen im Ausland helfen kann.

Im Bereich der Zahnzusatzversicherungen bietet die ARAG den Tarif DentalPro an, der in den vier Varianten DentalPro Z 100, DentalPro Z90Bonus, DentalPro Z 70 und DentalPro Z50/90 erhältlich ist. Der Tarif wurde von Stiftung Warentest im Jahr 2012 mit sehr gut bewertet, und auch Ökotest zählte den Tarif zu den fünf besten Angeboten. Zahnbehandlung kann je nach Variante bis zu 100 Prozent versichert werden.